Suche
  • Ulmi 16

Tag 13: Köln - Düsseldorf KM 687 - KM 743 = 56 km

Aktualisiert: 5. Sept. 2021

Köln - Düsseldorf KM 687 - KM 743 = 56 km

In der Nacht schlug das Wetter um und es hat auch geregnet. Bei der Abfahrt aus Köln nach Düsseldorf war es noch bewölkt und es taten sich sogar einige Lücken auf und gab der Sonne die Chance sich ab und zu zeigen, dafür hat der Wind zugenommen was uns keine schnelle Fahrt mehr erlaubte. Die Fahrt nach Düsseldorf führte uns an den Ford Werken bei Köln-Niehl auf der linken Rheinseite, den riesigen Chemiewerken von Bayer praktisch gegenüber auf der rechten Rheinseite sowie dem ebenfalls grossen „Chempark“ bei Dormagen vorbei. Dazwischen, wie überall auf der gesamten Strecke, erlebten wir wieder Natur pur, keine Siedlungen, Fabriken, Kraftwerke etc. einfach alles grün, mal abgesehen von einigen zum Teil grossen Campingplätzen, ein wahres Paradies für die Wasservögel, Fischer, Wanderer, Biker oder wie wir „Böötler“.

Ab Leverkusen begleitete uns dann allerdings neben dem Wind, auch der Regen, der das Fahren weiter erschwerte und vor allem unserem heutigen Steuermann Mingo alles abverlangte um diesem garstigen Wetter zu trotzen.

Bei KM 725 also gut 20 km vor unserem Ziel, sahen wir am Horizont bereits den Fernsehturm von Düsseldorf.

Aber irgendwie ist es wie bei einer Wanderung auf eine Berghütte, man sah in ständig aus verschiedenen Perspektiven, aber er kam und kam nicht näher, schlussendlich führten auch die vielen Rheinschleifen zum Ziel in die Marina beim Medienhafen. Kaum haben wir kurz nach 12 Uhr angelegt und im Hotel eingecheckt, hörte der Regen auf und die Sonne kam wieder für eine kurze Zeit zum Vorschein🤷🏽‍♂️.

Da die Zimmer noch nicht für alle Bezugsbereit waren, ging es zuerst zum Lunch zu einem Italiener gleich gegenüber des Hotels. Anschliessend fuhren wir mit dem Taxi zum Schlossturm, von wo wir eigentlich unsere Sightseeing-Tour starten wollten, aber wir kamen nicht weiter als bis zu den Kasematten am Rheinufer.


Die Düsseldorfer Kasematten bilden einen stark frequentierten Abschnitt der Rheinuferpromenade im Düsseldorfer Stadtteil Altstadt. An ihm liegen mehrere Gaststätten mit ganzjähriger Außengastronomie (offen an 365 Tagen im Jahr), sowie Schiffsanlegestellen der Weißen Flotte Düsseldorf und der Köln-Düsseldorfer. Die Kasematten werden wohl nicht zu Unrecht als die längste „Fress-/Saufmeile in Deutschland bezeichnet.

Ein starker Regensturm hielt uns dann aber ab unsere Tour fortzusetzen und so harrten wir den Dingen bei einigen Gläsern Bier/Wein/ Killepitsch, bis sich der Regen nach gut 2 Std verzog und wir danach ca. 30 Min zurück Richtung Hotel liefen und davor noch einmal einen Zwischenstopp einlegten um unseren kleinen Hunger und Durst zu stillen….







213 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Tag 19: Rotterdam